Home

Dies ist die offizielle Homepage der Herrenberger Bühne.

Hier findet ihr Informationen über unsere aktuellen Projekte, einen Ausschnitt unserer bisher gespielten Theaterstücke und Interessantes zu unserer Entstehungsgeschichte und wer wir heute sind.

Herzlich willkommen!

Außerdem findet ihr uns auch hier:

Aktuelles

Liebe Freunde der Herrenberger Bühne,
aufgrund von Corona konnten wir nun ein 3/4 Jahr nicht mehr auftreten und auch bei den kommenden Vorstellungen von „Die Stühle“ werden einige Plätze aufgrund der Abstandsregelungen frei bleiben.
Da wir in den vergangenen Monaten immer wieder gefragt wurden, wie man uns finanziell unterstützen könnte, haben wir uns etwas überlegt:
Wenn ihr zu einer Vorstellung von „Die Stühle“ im Oktober kommt (s.u.), könnt ihr, wenn ihr möchtet, eine Karte für den freien Abstands-Stuhl neben euch erwerben. *Der 2. STUHL*
Dabei könnt ihr den Betrag frei wählen und unterstützt nicht nur die Herrenberger Bühne sondern tragt auch zum Erhalt der Kultur und Kulturvielfalt bei! Wir freuen uns über jede noch so kleine Größe 🙃
Sei cool – kauf den zweiten Stuhl 😉🪑
Bis dann!

"Die Stühle" - Herbststück 2020

Endlich ist es so weit!
Nach einer langen Corona-bedingten Spielpause können wir endlich wieder ein Theaterstück präsentieren.
Im Oktober wartet ein tolles 2-Personen-Sück auf euch! Wir spielen „Die Stühle“ von Ionesco an 4 Terminen in der Alten Turnhalle!
Seid mit dabei, wenn es endlich wieder Theater in Herrenberg gibt!
(Natürlich werden alle Covid-Vorschriften beachtet und eingehalten)
Wir freuen uns euch wiederzusehen!

Um was geht’s?
Poppet und Semiramis, ein Ehepaar, erwarten die baldige Ankunft ihrer illustren Gäste; darunter unter anderem Präsidenten, Gelehrte, Wisssenschaftler, Musiker, Briefträger, Artisten und, natürlich, der Kaiser.
Sie erscheinen so zahlreich, dass sich die Beiden gezwungen sehen, mehr und mehr Stühle herbei zu schaffen. Die Besucher bleiben für den Zuschauer jedoch unsichtbar, Poppet und Semiramis unterhalten sich aber angeregt mit ihnen.
Sind sie ausschließlich in der Fantasie von Poppet und Semiramis existent oder nehmen sie auch für die Zuschauer mehr und mehr Gestalt an?
Die Stühle, einer der „Klassiker“ der Moderne – ein geheimnisvolles Spiel über die Kraft der Hoffnung und der Phantasie.
 

Aufgrund der aktuellen Lage können Karten nur direkt über die Herrenberger Bühne und nicht über die bekannten Vorverkauffstellen erworben werden um bei den Vorstellungen alle Vorschriften zu erfüllen und die Platzbelegung mit ausreichend Abstand planen zu können (Haushalte/gemeinsam reservierte Plätze sitzen selbstverständlich zusammen). Die Plätze werden zugewiesen.
Reserviert eure Karten am besten über den „Facebook-Messenger“ der Herrenberger Bühne, über „Instagram“ über die „E-Mail Adresse„: herrenberger-buehne[at]gmx.de  oder die Telefonnummer: 07032/918540

Wir spielen immer um 20 Uhr, Sonntags um 18 Uhr.
Karten: 14€, erm. 10€
Eine Vorbestellung der Karten ist notwendig. Es können aufgrund der aktuellen Situation leider keine Karten an der Abendkasse erworben werden.

Inszenierung: Sabine Bethge

Technik: Peter Bethge

Es spielen: Johanna Schramm & Daniel von Büchau

Jubiläum: 30 Jahre Herrenberger Bühne!

☆♡☆ 30 Jahre Herrenberger Bühne! ☆♡☆

Wir feiern Jubiläum! 30 Jahre Herrenberger Bühne – 99 Bühnenstücke! 🎉🥂💕
Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Zuschauern, die bisher mit uns durch die Emotionen des Theaters gegangen sind! Theater lebt vom Publikum! Wir hoffen bald wieder für euch spielen zu können und freuen uns immer über neue Zuschauer, die mit uns in die Stücke eintauchen! Gefeiert wurde im Zusammenhang mit der Einweihung unseres neuen Fundus‘ im kleinen Umzugshelferkreis. Die richtige Jubiläumsfeier wird 2021 nachgeholt – dann hoffentlich ohne Masken!

Auf viele weitere Jahre und Theater in Herrenberg! Bis hoffentlich ganz bald!

Eure Herrenberger Bühne!

Umzug in den neuen Fundus

Corona hat auch uns einige Steine in den Weg gelegt.
Die Herrenberger Sommerfarben fallen aus, wo wir sonst alljährlich die Premiere unseres Sommerstücks feiern. Dieses müssen wir nun leider auf 2021 verschieben.
Auch proben dürfen wir derzeit nicht und so ist die nächste Aufführung ungewiss, was unser ganzes Ensemble betrübt…
Allerdings sind wir nicht untätig und es gibt trotzdem Neuigkeiten!
Hinter jedem Theater stecken Unmengen an Kostümen, Requisiten und Kulissenteilen. Ein großer Teil davon wurde bisher im Fruchtkasten gelagert, unserem Fundus. Durch die Renovierungsarbeiten dort müssen wir nun mit Material aus 99 Bühnenstücken in unseren neuen Fundus nach Gültstein umziehen.
Natürlich immer auf Abstand, Maske und die Corona-Regeln bedacht.
Eine ganz schöne Herausforderung!

Wir hoffen bald wieder proben zu können, um euch ein tolles neues Stück präsentieren zu können. Bleibt uns treu und beehrt uns nach der Krise mit eurem Besuch, denn die Kunst-Branche hat es in dieser Zeit wirklich nicht leicht. Wir freuen uns, euch bald wieder zu sehen und mit euch auf Bühne und Zuschauer-Saal durch alle Emotionen des Theaters zu gehen!

„Die Stühle“ – Herbststück 2020

Poppet und Semiramis, ein Ehepaar, erwarten die baldige Ankunft ihrer illustren Gäste; darunter unter anderem Präsidenten, Gelehrte, Wisssenschaftler, Musiker, Briefträger, Artisten und, natürlich, der Kaiser.Sie erscheinen so zahlreich, dass sich die Beiden gezwungen sehen, mehr und mehr Stühle herbei zu schaffen. Die Besucher bleiben für den Zuschauer jedoch unsichtbar, Poppet und Semiramis unterhalten sich aber …

weiterlesen

„Ein Sommernachtstraum“ – Stück des Jugendensembles 2020

Nur Ahnungslose halten die Stunde des Pan für die Zeit der Faulenzer und Schläfer. In der Antike war sie die Stunde der Tagvisionen, der Meditation. Shakespeare kannte noch den Zugang zu jener Welt, in der die Sinne offen waren. Gutes war nicht vom Bösen geschieden. Ein Puck ist ein liebevolles Geistwesen, der Verwirrung stiftet, doch …

weiterlesen

„Der eingebildete kranke Kröterich“ – Weihnachtsstück 2019

Den Kröterich zwickt es und zwackt es, sein Herz rast, der Magen drückt, es geht – er weiß es genau – ganz gewiss zu Ende mit ihm. Der unbelehrbare Hypochonder lässt sich deshalb von seiner zweiten Frau Raffaela, einer Kanalratte, mit Pillen mästen und beschäftigt seit Neustem sogar einen Storch als Arzt. Dass seine Frau …

weiterlesen

„KUNST“ – Herbststück 2019

Es heißt, dass sich über Geschmack nicht streiten lässt, aber genau am Geschmack entbrennt zwischen den drei Freunden Marc, Serge und Yvan ein heftiger Streit um ein rein weißes Bild, 1,20 mal 1,60 Meter groß, welches sich Serge für 200.000 Francs gekauft hat. Das Stück ist eine Balance zwischen Komik und Tiefgang, rührt wunde Punkte …

weiterlesen