Home

Dies ist die offizielle Homepage der Herrenberger Bühne.

Hier findet ihr Informationen über unsere aktuellen Projekte, einen Ausschnitt unserer bisher gespielten Theaterstücke und Interessantes zu unserer Entstehungsgeschichte und wer wir heute sind.

Herzlich willkommen!

Außerdem findet ihr uns auch hier:

Aktuelles

Das Jugendensemble spielt: "Max in den Wolken" - 2. Spielrunde (Sept./Okt. 2022)

**********NEWS**********
Nachdem die Vorstellungen
unseres Jugendensembles mit „MAX IN DEN WOLKEN“  von Karen-Susan Fessel im Juli auf so große Begeisterung beim Publikum gestoßen sind, spielen wir nun nochmal an 6 Abenden im Gewölbekeller der VHS! Ergreift die Chance, wenn ihr das Stück noch nicht gesehen habt oder nochmal sehen wollt und erlebt einen Abend voller Emotionen und Spannung bei der Herrenberger Bühne! „Max in den Wolken“ ist ein Theaterstück für Jugendliche und alle anderen Theaterfreunde!
Wir freuen uns auf euch!!!
 

Worum gehts?
Max‘ Leben ist in einer einzigen Nacht völlig aus den Fugen geraten. In einem Streit seiner Eltern stirbt sein Vater. Wie konnte das nur geschehen? Max trifft dieser Schicksalsschlag völlig unerwartet. Hat sich das alles angekündigt? Wer war sein Vater? Nichts ist mehr wie es war. Max vertraut niemand mehr: nicht seiner Mutter, nicht seinem besten Freund, nicht seinen Lehrern und am allerwenigsten sich selbst. Er begibt sich auf die Suche nach den Hintergründen und begegnet Hanja, ein Mädchen, dass ihm unvoreingenommen begegnet und ihm wieder Halt im Leben gibt. Hanja versteht, warum Max mit seinen Gedanken oft in den Wolken ist. Langsam beginnt er wieder an eine Zukunft für seine Mutter, seine Schwester und sich selbst zu glauben.

Ort: im Gewölbekeller der VHS Herrenberg

Termine/Uhrzeit: s. Plakat

Karten: gibt es beim Papyrus in Herrenberg oder an der Abendkasse; können aber auch ganz einfach reserviert werden über: den Facebook-Messenger der Herrenberger Bühne, über Instagram, über die E-Mail-Adresse herrenberger-buehne[at]gmx.de oder die Telefonnummer 07032/918540.  
Erw. 14€, erm. 10€

Empfohlen ist das Stück ab 14 Jahren.

Inszenierung: Sabine Bethge

Hinweis: Aus Pandemie-Gründen bestuhlen wir den Gewölbekeller nicht voll und haben während des gesamten Stücks eine Luftfilteranlage in Betrieb. Wer möchte kann gerne eine Maske tragen.

Das Jugendensemble spielt: "Max in den Wolken"

Ein Theaterstück für Jugendliche! Und alle anderen Theaterfreunde!

Am 08. Juli 2022 feierte das Jugendensemble der Herrenberger Bühne mit seiner neuen Produktion „Max in den Wolken“ von Karen-Susan Fessel Premiere!

Vielen Dank für die vielen tollen Rückmeldungen! Ihr ward ein klasse Publikum, welches mit uns durch alle Emotionen gegangen ist!
See you soon!

Jubiläum: 30 Jahre Herrenberger Bühne!

☆♡☆ 30 Jahre Herrenberger Bühne! ☆♡☆

Juni 2020: Wir feiern Jubiläum! 30 Jahre Herrenberger Bühne – 99 Bühnenstücke! 🎉🥂💕
Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Zuschauern, die bisher mit uns durch die Emotionen des Theaters gegangen sind! Theater lebt vom Publikum! Wir hoffen bald wieder für euch spielen zu können und freuen uns immer über neue Zuschauer, die mit uns in die Stücke eintauchen! Gefeiert wurde im Zusammenhang mit der Einweihung unseres neuen Fundus‘ im kleinen Umzugshelferkreis. Die richtige Jubiläumsfeier wird 2021 nachgeholt – dann hoffentlich ohne Masken!

Auf viele weitere Jahre und Theater in Herrenberg! Bis hoffentlich ganz bald!

Eure Herrenberger Bühne!

Umzug in den neuen Fundus - Frühjahr 2020

Corona hat auch uns einige Steine in den Weg gelegt.
Die Herrenberger Sommerfarben fallen aus, wo wir sonst alljährlich die Premiere unseres Sommerstücks feiern. Dieses müssen wir nun leider auf 2021 verschieben.
Auch proben dürfen wir derzeit nicht und so ist die nächste Aufführung ungewiss, was unser ganzes Ensemble betrübt…
Allerdings sind wir nicht untätig und es gibt trotzdem Neuigkeiten!
Hinter jedem Theater stecken Unmengen an Kostümen, Requisiten und Kulissenteilen. Ein großer Teil davon wurde bisher im Fruchtkasten gelagert, unserem Fundus. Durch die Renovierungsarbeiten dort müssen wir nun mit Material aus 99 Bühnenstücken in unseren neuen Fundus nach Gültstein umziehen.
Natürlich immer auf Abstand, Maske und die Corona-Regeln bedacht.
Eine ganz schöne Herausforderung!

Wir hoffen bald wieder proben zu können, um euch ein tolles neues Stück präsentieren zu können. Bleibt uns treu und beehrt uns nach der Krise mit eurem Besuch, denn die Kunst-Branche hat es in dieser Zeit wirklich nicht leicht. Wir freuen uns, euch bald wieder zu sehen und mit euch auf Bühne und Zuschauer-Saal durch alle Emotionen des Theaters zu gehen!

„Wenn du geredet hättest, Desdemona!“ – Sommerstück 2021

„Wenn du geredet hättest, Desdemona“ von Christine Brückner zeigt ungehaltene Reden von ungehaltenen Frauen – ein Theaterstück, welches sechs bekannten Frauen der Weltgeschichte eine Stimme verleiht und uns so ungeahnte Einblicke in längst bekannt geglaubte Ereignisse voller Komik, Liebe, Sehnsucht, Zärtlichkeit, Politik, Missverständnisse, Eifersucht und Mord gibt; von der Antike bis ins 20. Jahrhundert (u.a. …

weiterlesen

„Die Stühle“ – Herbststück 2020

Poppet und Semiramis, ein Ehepaar, erwarten die baldige Ankunft ihrer illustren Gäste; darunter unter anderem Präsidenten, Gelehrte, Wisssenschaftler, Musiker, Briefträger, Artisten und, natürlich, der Kaiser.Sie erscheinen so zahlreich, dass sich die Beiden gezwungen sehen, mehr und mehr Stühle herbei zu schaffen. Die Besucher bleiben für den Zuschauer jedoch unsichtbar, Poppet und Semiramis unterhalten sich aber …

weiterlesen

„Ein Sommernachtstraum“ – Stück des Jugendensembles 2020

Nur Ahnungslose halten die Stunde des Pan für die Zeit der Faulenzer und Schläfer. In der Antike war sie die Stunde der Tagvisionen, der Meditation. Shakespeare kannte noch den Zugang zu jener Welt, in der die Sinne offen waren. Gutes war nicht vom Bösen geschieden. Ein Puck ist ein liebevolles Geistwesen, der Verwirrung stiftet, doch …

weiterlesen

„Der eingebildete kranke Kröterich“ – Weihnachtsstück 2019

Den Kröterich zwickt es und zwackt es, sein Herz rast, der Magen drückt, es geht – er weiß es genau – ganz gewiss zu Ende mit ihm. Der unbelehrbare Hypochonder lässt sich deshalb von seiner zweiten Frau Raffaela, einer Kanalratte, mit Pillen mästen und beschäftigt seit Neustem sogar einen Storch als Arzt. Dass seine Frau …

weiterlesen